Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wunder’

Ihr werdet es ja nicht glauben – heute ist schon das erste Wunder des Jahres passiert 😀 Püppi lag im Gusseisenbettchen und Fine sprang aufs Fensterbrett 😯 Püppi knurrte und Fine war auch aufgeregt, aber sie kloppten sich nicht 😀 Sie legten sich beide wieder und schliefen nicht mal einen Meter von einander entfernt ganz friedlich ❤ ❤ ❤

Wir wissen zwar, dass der Frieden nicht lange andauern wird, aber es ist ein tolles Bild 😀 Und die Hoffnung stirbt ja zuletzt 😉

Read Full Post »

Odie Wiese
Es war einmal ein Stöckchenholer mit güldenem Fell.

Er lebte glücklich mit Frauchen, Herrchen und weiteren Fellnasen zusammen.
Eines Tages zog das Herrchen in die weite Welt hinaus, um Futtergeld zu verdienen.
Sein Weg führte ihn über das große Wasser in ein fremdes Land.
Der Stöckchenholer mit dem güldenen Fell blieb mit seinem Frauchen zurück.
Lange 1 ½ Jahre gingen ins Land.
Der Stöckchenholer mit dem güldenen Fell wurde älter und musste viele Krankheiten und Unglücke überstehen.
Er war sehr angeschlagen und in seinen letzten Lebensjahren.

Sein letzter Wunsch war es, dass er mit seinem Herrchen, seinem Frauchen und den Fellnasen wieder vereint ist – auf der anderen Seite des großen Wassers.
Frauchen und Herrchen wollten ihm den Wunsch erfüllen und noch vor Weihnachten sollte es geschehen.
Alles Hab und Gut der Familie sollte über das große Wasser verschifft werden.
Doch großes Unrecht geschah und fraß die ganzen Taler der Familie auf.

Die Übersiedlung geriet in weite Ferne, denn sie sollte viele tausend Taler kosten.
Vor lauter Verzweiflung wussten sie weder ein noch aus.
Lieben Felllose erzählten sie ihre Geschichte und die wollten helfen und verkündeten das Unglück der Familie in aller Welt.
Viele Fremde waren berührt und trugen die Geschichte weiter. Sie gaben Taler, in der Hoffnung den Wunsch des Stöckchenholers mit dem güldenen Fell erfüllen zu können.
Die Hilfsbereitschaft war groß und Weihnachten rückte immer näher. Leider reichten die gesammelten Taler nicht aus.

Dem Frauchen schwirrten die schlimmsten Gedanken durch den Kopf.
Das Obdach, was der Stöckchenholer mit dem güldenen Fell und sein Frauchen bewohnten, mussten sie spätestens zum Ende des Jahres verlassen und wenn die Übersiedlung nicht klappen würde, würden sie kein Obdach mehr haben und draußen leben müssen und frieren.
Das konnte doch nicht sein.

Dann geschah ein Wunder.
Eine Fee, engelsgleich, zeigte sich am Himmel und bescherte dem Stöckchenholer mit dem güldenen Fell und seinem Frauchen ein großer Sack voller Taler – vieler Taler.
Beide konnten ihr Glück kaum fassen. Sie überschütteten die hilfsbereite Fee mit Dankesliedern und weinten vor Freude, vor Dankbarkeit, vor Glück.

Mit den vielen Talern konnte die Übersiedlung auf einen Schlag bezahlt werden. Sogleich wurde die Übersiedlung über das große Wasser in das fremde Land organisiert.
Drei Tage vor dem Heiligen Abend besteigen der Stöckchenholer mit dem güldenen Fell, sein Frauchen und die übrigen Fellnasen einen Vogel mit glänzenden Flügeln und fliegen in ein Land voller Hoffnung.

Sie werden dann wieder vereint sein und der letzte Wunsch des Stöckchenholers mit dem güldenen Fell geht in Erfüllung.

In tiefster Dankbarkeit allen gegenüber, die ihnen zur Wiedervereinigung der Familie geholfen haben, lebten sie glücklich bis an das Ende ihrer Tage. 🙂IMG-20150915-WA0001

Read Full Post »

Unsere Schwester Fine ist ja nicht gerade für ihre Schmusigkeit bekannt 🙂 Sie ist ja Fräulein-fass-mich-nicht-an 😆 Und schmusen mit uns und mit den Dosies geht ja schon mal gar nicht 😉 Wenn dann mal streicheln, aber nur ganz kurz und dann ist sie schnell wieder weg 😆

Aber gestern Abend geschah ein Wunder! 😯

Ich hatte es mir schon auf Mama’s Schoß gemütlich gemacht und dann kam die Fine!!! Erst dachte ich, dass sie nur mal schauen kommt, so wie sie es immer tut, aber nein – sie legte sich hin!!! 😯 Sie ließ sich sogar streicheln! 😯 Und sie blieb über 1/2 Stunde!!! 😯

Bartgesicht und Mama waren total glücklich, dass sie mal bei ihnen gelegen hat 🙂 Mir war es egal – Hauptsache sie bleibt von Mama’s Schoß weg :mrgreen:

Read Full Post »

Mama war total hin und weg – am 1. Weihnachtsfeiertag ist ein Wunder geschehen!

Franzi hat die Mama seinen Bauch streicheln lassen, ohne ihre Hand zu zerfleischen 😀

Er lebt seit dem 31.01.2007 bei Mama und nie zuvor hat er Mama gewähren lassen. Immer fuhr er die Krallen aus und langte zu. Aber diesmal war es anders. Franzi hatte sich neben die Mama kuschelt und seinen Bauch präsentiert. Er war total entspannt und die Mama platzte vor lauter Stolz, dass sie „ran“ durfte 😀

Sie hat sich so gefreut, dass sie unverletzt aus der Sache gekommen ist, dass sie übermütig wurde. Heute wollte sie dem Franzi, als er bei ihr lag, wieder den Bauch leicht streicheln, aber die Krallen kamen wieder raus 😀 Also muss Mama wohl bis nächstes Jahr Weihnachten warten :mrgreen:

Read Full Post »

Die Woche war auch wieder anstrengend. 🙄 Kein Wunder, dass ich so fertig bin.

Ich bin baden gegangen, musste um meine Mulde kämpfen, mich mit dem wieder gesundeten Krümel prügeln und mir durch um die Dosiebeine schnurren immer wieder Schleckstangen erschleichen 😀

Da bin ich mal gespannt was das Wochenende so bringt. 😉

müder Engel

Read Full Post »

Eh, wer hat diese Überschrift erlaubt?!

Ich bin gar nicht dick. Sauerei.
Wenn ihr mich in so unmöglicher Weise fotografiert, ist das doch kein Wunder.

Und dann auch noch diese fiese Bauchkneiferei.

Read Full Post »