Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hilfe’

Hallo ihr Lieben,

gestern haben wir ein Päckl von Frau Hoffmann bekommen – erinnert ihr euch, das war die Dame, die die Dosies angerufen hat und ihnen Komplimente gemacht hat 🙂

Na waren wir gespannt, was da drin war 😀

Wir haben uns sehr über die Knackies gefreut und geben natürlich auch was ab, wenn was übrig bleibt 😉

Die Dosies haben sich sehr über den lieben Brief gefreut 🙂 Vielen Dank für die lieben Worte und die Unterstützung!!!! 🙂

Danke liebe Frau Hoffmann ❤ ❤ ❤

Schnurrige Grüße
Engel

Advertisements

Read Full Post »

Nachdem es heute früh geregnet hat, schien am Nachmittag die Sonne 😀

Mama hat mit Snoopy die Lampen und Deko ins Rosenbeet gebracht 🙂

Unsere gemeinsame Zeit mit Snoopy nähert sich jetzt bald ihrem Ende 😦 Wir machen mit ihm noch sein Tagebuch fertig und nächste Woche wird er sich wieder auf den Heimweg machen. 😦

Read Full Post »

Wir freuen uns, dass so vielen von euch die Streeties am Herz liegen und viele so viel Geld geschickt haben 😀 Momentan sind wir bei 554,77 € 🙂 Das ist so großartig 😀

Aber wir freuen uns auch über die Sachspenden 🙂 Am Samstag kamen noch zwei Pakete bei uns an 😀 Also Osterschenkies für die Streeties und da die Omi Elke hier war, konnte sie gleich beim Auspacken zuglubschen 😀

Wir haben uns dann am Ostersonntag gleich an die Arbeit gemacht 🙂

Die Stoppelhopser haben ein riesig schweres Paket geschickt 😀 Die Dosies haben mit ihren beiden Mädels das Futterlager durchforstet und das von den Damen des Hauses verschmähte Futter rausgesucht 😉 Da ist echt einiges zusammengekommen :mrgreen:

Das ganze Paket

Das ganze Paket

Wahnsinn, oder 😀 Wir freuen uns, dass die Streeties so schöne Sachen zu Ostern bekommen haben 🙂

Dafür haben wir uns über den Karton gefreut 😉

Vielen, vielen Dank Christina, Udo, Kira und Lilli, dass ihr die Streeties so toll bedacht habt 😀 Das ist so lieb von euch ❤
Omi hat sich sehr gefreut 🙂

Read Full Post »

Der Gastbeitrag (in Pink) kommt von Marion von Hagen – einer unserer langjährigen Blogfreundinnen 😀

Liebe Mit-Freunde, Fans und Groupies vom Nussbaumhausblog!

Ganz bestimmt kennt Ihr auch Anjas Mutsch, die Elke, die sich in Grimmen einer Gruppe von Streunern annimmt.

Etliche von Euch haben ihren Streeties ja auch immer mal wieder was zukommen lassen. Ich habe das auch, aber eben nur sporadisch.

Neulich habe ich erst von Anja das ganze Ausmaß von Elkes Engagement erfahren. Sie kümmert sich um bis zu 15 Katzen, versorgt sie nicht nur mit Futter, sondern sieht auch zu, dass sie zum Tierarzt kommen, um z.B. kastriert zu werden. Sie und Anja betreiben also nicht nur ein „Hobby“, sondern leisten einen aktiven Beitrag zum Tierschutz!
Das alles ist eine Menge Arbeit, aber es erfordert auch viel Stehvermögen, wenn wieder einmal einem der Katzies was zustößt. Ich bewundere die beiden.
Bewunderung kostet nichts, das Futter für so viele Katzen aber sehr wohl. Rund 100,00 € fallen jeden Monat nur für das Futter an, viel Geld für eine alleinstehende Dame! Hinzu kommen noch Ausgaben für Katzenstreu, Floh- und Entwurmungsmittel.

Ich fände es schön, wenn wir uns zusammentun, und Elke wenigstens die Futterkosten abnehmen könnten. 12 Monate à € 100, das macht dann 1.200€, die wir alle zusammen im Jahr aufstellen müssten. Ist doch machbar, oder?

Wenn Ihr mir zustimmt und mitmachen wollt, zahlt was Ihr erübrigen könnt auf Elkes PayPal-Konto (bitte „Geld an Familie und Freunde senden“-Funktion wählen): elke.holz@t-online.de

Ich danke Euch und glaube, wir machen Ihr eine ganz große Freude!!
Marion von Hagen

Die Mama hat für euch noch ein paar Foddos gemacht, damit ihr wisst, wem ihr da eure Unterstützung zukommen lasst.

Die Omi führt fleißig Buch, über die Ausgaben, die sie so hat – so haben auch wir einen Einblick, wie viel Geld sie die Versorgung der Streeties kostet. Und das ist nicht wenig 😦

Aber hier kommt eure Unterstützung an – hier bei den Streeties. 😀
Die Streeties sind in zwei Kategorien zu unterscheiden: die Kellerkatzen „Kellergang“ und die Draußenkatzen.

Die Kellergang sind diejenigen, die den Weg über das offene Fenster in Omis Keller finden. Sie haben da im Winter ein Dach über dem Kopf – zwar keine Heizung, aber es ist trocken und kuschelige Bettchen in Form von Kartons ausgelegt mit gespendeten Handtüchern von Iris sind auch vorhanden. Sie bekommen hier ihr Fressi, ihr Trinken und haben hier Katzenklos und Streicheleinheiten bekommen sie nicht zu wenig.

Zur Zeit hat Omi 7 Kellerkatzen – das ist schon eine rasante Steigerung. Früher waren nie mehr als 4 ausgewachsene Katzen im Keller, aber seit letztem Jahr sind viele Junge dazugekommen und schon waren es 7.
In der Reihenfolge des Einzuges sind es Moritz, Lilli, Mohrchen, Knöpfchen, Fritzi, Putzi und Tiger. Trotz der Enge, und Omi hat schon den größen Keller in dem Aufgang, vertragen sie sich ganz gut. Und wenn das Wetter wieder besser wird, sind sie auch viel unterwegs.

Von den Draußenkatzen haben wir nicht so viele Foddos – vielen von ihnen sind sehr scheu und kommen nur, wenn kein Felloser zu sehen ist. Sie leben draußen und suchen sich ein trockenes Plätzchen. Ihr Futter bekommen sie unter den Mülltonnen – da ist das Futter trocken und die Katzen können sich beim Fressen verstecken. 🙂
Es gibt da einen Weißen, eine grau-weiße, einen Schwanzlosen und noch jede Menge mehr.
Und es gibt auch zahme – so wie Benny:

Der zahme Benny

Der zahme Benny

Der wartet schon immer darauf, dass Omi kommt. Die anderen Draußenkatzen kommen immer zu ihren eigenen Zeiten.

Ach und manchmal werden auch stachelige Tiere versorgt 😀

ein Mecki nascht NaFu

ein Mecki nascht NaFu

Im Raum in dem die Hausgemeinschaft ihre Wäsche trocknen kann, verbringen die Streeties die erste Zeit nach der Kastration, durch die alle durchgehen, damit nicht noch mehr Katzen kommen, die versorgt werden müssen. Es reichen schon die Ungewollten, die aus den Wohnblocks kommen. 😦

Wenn ihr unserer Omi helfen wollte, sagen wir ganz doll – DANKE.

Helft bitte unserer Omi, damit sie den Plüschpökern, die da sind, weiter helfen kann und damit sie auch noch zukünftigen Streeties helfen kann. 😀 Vielen Dank.

Omi Elke mit Knöpfchen

Omi Elke mit Knöpfchen

Eure Nussbaumies

Read Full Post »

Ich bin der Engel und ihr seid gut informiert

Ich bin der Engel und ihr seid gut informiert

Uns erreichte wieder Post aus dem Land über dem großen Wasser – von Odies Mama 😀

Wir können euch heute den Rest der Reisegeschichte der Odie Family vermaunzen 🙂

Odies Mama schreib:

„endlich kam die Durchsage, dass es los geht. Der Flug mit 9:45 Stunden lag vor uns. Der Kapitän versprach, dass er versuchen würde die Zeit etwas einzuholen, aber die verlorenen 4 Stunden sind nicht mehr drin. Ich habe angefangen Kopfschmerzen zu bekommen von der langen Warterei und der Sorge wegen der extra 4 Stunden. Nachdem mein Sitznachbar freiwillig in die Business Class umgebucht hatte. Ich glaube er hatte ein Katzen-Allergie, hatte Little Miss den Sitz rechts neben mir frei. Die Dame daneben hatte nichts gegen Little Miss auf dem Sitz. Sie war auch ganz leise und lies sich streicheln. Der Kapitän holte 1 Stunde wieder rein. Ich habe nicht eine Minute geschlafen und das Personal mehrfach gefragt, ob es den Tieren unten gut geht.

Endlich stand die Landung vor uns. Damit ich nicht so viel Zeit verliere habe ich extra schon das ganze Handgepäck vorbereitet, aber leider saß ich in Reihe 38 und nur die Türe ganz vorne bei der 1. Klasse wurde aufgemacht. Das dauerte fast 20 Minuten bis aus dem Flieger. Dann rannte ich los.
Leider kam ich nicht sehr weit und stand schon in der Schlange für Imigration (Zollkontrolle). Die Schlange war so lang, dass wir 2 Stunden anstanden. Die meisten meiner Leidensgenossen hatten einen Anschlussflug, den sie fast alle verpassten.

Dann kam die BEAGLE Kontrolle. Ob etwas Essbares in den Handgepäckstücken war. Lufthansa hatte mir deshalb extra eine Bescheinigung gegeben, dass ich ein Lebewesen habe und dass es bereits durch den deutschen Veterinär Kontrolle bestanden hat. Der Beagle schlug gleich bei mir an. Nachdem ich sagte, dass ich die Papiere für die Samtpfote habe, ging sie einfach weiter. Dann endlich war ich auch durch, ich fragte sofort, wo die Tiere sind. Da standen die Boxen nebeneinander.

Mein Herz schlug so stark, dass ich dachte es springt gleich raus. Ich lief zittrig auf die Boxen zu. Da sah ich schon Bewegungen bei Thumper und Garfield. Odie bewegte sich nicht. Ich muss sagen ich hätte mich fast übergeben vor Angst. Die Box von Odie war riesig und seine Decke und die Stofftiere waren vorne. Ich kniete mich vor die Box und sah hinein. Ganz hinten in der Ecke lag Odie. Ich rief seinen Namen und der hob den Kopf an. Mir liefen Tränen herunter und ich rief seinen Namen immer wieder. Dann wedelte er los.

Leider durfte ich ihn noch nicht rauslassen. Erst zum Amerikanischen Veterinär. Der hatte aber schon zu. Ich bekam jetzt noch mehr Panik. Was nun. Ich schnappte mir eine Mitarbeiterin von Lufthansa, die auf das Gepäck achteten. Sie meinte, dass der Veterinär um 17.00 Schluss macht und es wäre ja schon 19.00 Uhr. Eigentlich war die Landung ja 13.20 gewesen, so dass wir auf jeden Fall den Veterinär gesehen hätten. Dann fragte die Dame von Lufthansa nach und meinte, dass ich einfach mit den Koffern und den Tieren durch die Gepäckkontrolle gehen sollte, dass wäre OK in diesem Fall.

Jetzt stellte mir Lufthansa noch 2 Mitarbeiter zur Verfügung. 1x Gepäckwagen mit Odie, 1x Gepäckwagen mit den restlichen Tieren und dann 1x Gepäckwagen mit den Koffern, die ich erst jetzt geholt habe.

Der Mann an der Gepäckkontrolle wollte nur sehen, ob sich alle bewegen und winkte uns dann durch. Als wir den Ausgang genommen haben, da stand schon Herrchen und wartete. Er lief voraus und holte den Wagen direkt vor die Tür. Dann riss er die Sicherungen von Odies Box auf und lies ihn sofort raus. Da hier kein Platz für sein Geschäft war, packten wir alle schnell ein fuhren aus dem Parkplatz.

Erstes Gras und Odie schnupperte und dann machte er einen riesen Struller. Dann lief er freudig auf Herrchen zu. Mein Herz ging auf.

Wir fuhren nach Hause und Odie durfte sofort den Garten beschnuppern. Dann gab es gleich was zu essen und eine Stunde Kuscheln mit Herrchen und mir. Die Katzen haben wir aus der Box gleich nach dem Eintreffen rausgelassen. Die haben sich aber erst einmal verkrümelt. Der Hase hatte schon eine Box vorbereitet bekommen.

Alles war gut. Das Beste Weihnachten jemals wurde wahr.

Ich werde in den nächsten Tagen die Bilder dazu nachreichen. Ich habe jetzt ein neues Handy mit einer US Nummer und muss erst sehen, wie ich die Bilder von meinem alten Handy runterbekomme. Sobald sich alles normalisiert hat, dann werden wir wieder voll bloggen.

Danke euch allen, dass ihr diesen Traum wahrgemacht habt.

Wir vermissen euch sehr und werden bald wieder richtig online sein.

GGLG von Odie, Danijela, Ted, Garfield, Little Miss und Thumper“

Was bleibt uns da noch zu sagen – das Weihnachtswunder hat ein Happy End gefunden 🙂
Wir weinen vor lauter Freude und maunzen allen, die geholfen haben 1000 Dank – besonders der engelsgleichen Fee!!! Ihr seid so toll!

Alle für einen und einer für alle!

Sobald uns die Foddos erreicht haben, werden wir sie euch zeigen 😀

Danke, danke, danke, danke!!!!

Read Full Post »

Hallo Fans, Freunde und Groupies,

wir haben ein riesengroßes flaches Paket bekommen 🙂

Es war von Tatzenhilfe proTaktion e.V. 😉 Der Verein veranstaltete dieses Jahr zum 4. Mal zum Jahresende eine Tombola 😀

Wir haben ein paar Lose gekauft. Viele Firmen spenden für die Tombola Preise und so geht der Erlös an den Verein 🙂

Mitmachen lohnt sich – letztes Jahr haben wir da unser Cat-On gewonnen 🙂

unser tolles Cat-On

unser tolles Cat-On

Und dieses Jahr kam dieses Monster-Paket 🙂

ein riesiges Teil ist das

ein riesiges Teil ist das

Die Mama hat es mit uns zusammen ausgepackt 😀 Wir konnten es kaum erwarten 🙂

Probiert es doch beim nächsten Mal selber aus 😀

Schnurrer
Euer Engel

Read Full Post »

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHallo ihr Lieben,

ein Bild aus Zeiten, als Odie und Herrchen noch gemeinsam in Deutschland waren.

Leider sieht es bis jetzt so aus, als ob Odie sein Herrchen nicht mehr wieder sehen wird 😦

Ihr habt so toll gespendet: 1.295,00 € sind bis jetzt zusammengekommen. Das ist so toll. Wir hätten das nicht erwartet.

Leider reicht es noch nicht. Für die Flugtickets der Plüschpöker werden 3.200,00 € fällig und für Odies Mama noch mal 1.500,00 €.
Es wäre so schön, wenn ihr noch weiter helfen könntet, sonst sind Odie, seine Mama und die anderen Fellnasen ab Silvester obdachlos.

Am 31.12.2015 ist Deadline. Job gekündigt, Wohnung weg, Hoffnung weg 😦

Wir hoffen so, dass ihr alle noch ein paar Taler für Odie habt und ihn noch mal unterstützt.

Danijela – Odies Mama – hat einen herzergreifenden Post geschrieben. Das ganze Schicksal der Familie. Ihre Bitte an euch.
„Liebe Follower, Blogger und Leser. Ihr habt uns schon so weit geholfen. Dafür sind wir euch so unendlich dankbar. Ich, Odie, bitte euch um weitere Hilfe. Falls ihr noch den einen oder anderen Euro entbehren könntet, dann helft uns bitte. Falls ihr kein Geld entbehren könnt, dann teilt meinen Blog. Helft uns, denn wir wissen nicht weiter. Ohne euch sind wir verloren.“ 

Helft bitte, damit sie wieder so glücklich sein können.

IMG-20150915-WA0001

Schreibt uns eine Mail oder einen Kommentar für die Infos zum Spendenkonto oder spendet über PayPal hgwetzel66@aol.com

Wir maunzen euch tausend Dank!!!

Umschmuser
Engel, Teufel, Franzi, Fine, Mümi und die Felllosen Hans-Georg und Anja

Read Full Post »

Older Posts »