Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2010

Heute war ein schöner Tag. Es war viel wärmer als in den letzten Tagen und die Luft roch gut. Die Dosies ließen uns raus und gingen selber auch auf den Hof. Ich streckte mich erst mal und schaute dann, was so ab ging. Der Schnee ist schon gut weggetaut und die Flatterviecher zwitscherten. Wir schauten in die Welt hinaus und lauschten allen Geräuschen und sahen jeder Bewegung hinterher. Mama und Bartgesicht schauten sich auf dem Hof um und freuten sich. Wir konnten hören, dass Bartgesicht Mama gesagt hat, dass die Schneeglöckchen rauskommen und einen Marienkäfer haben sie auch schon gesehen.
Die Luft machte uns ganz schön müde und wir mussten dann doch schlafen.

Read Full Post »

Mama hat ganz wundervolle Geschenke zum Geburtstag bekommen. Eine Tüte und Papier und eine tolle Schleife. Sie wollte aber teilen und wir durften mit ihren Geschenken spielen. Können wir ja eh viel besser als sie.

Read Full Post »

Ich stehe ja total auf Kronkorken und nehme sie mir immer aus der Dose, die Bartgesicht immer wieder mit neuen Korken füllt. Dann werfe ich sie entweder runter oder nehme sie ins Maul und verschleppe sie.
Manchmal fallen sie auch irgendwo drunter oder rein und ich buddel soooo lange, bis ich sie wieder habe. Ich liebe Kronkorken. Es gibt echt nichts besseres an Spielzeug – na gut außer meinen kleinen weißen Bruder.

Read Full Post »

Ich unterrichte euch heute im Computern. Also ihr müsst das Ding aufklappen und anmachen. Wenn es einige Stunden gelaufen hat, dann ist es schön warm und man (Katze) kann sich prima drauflegen und das Bäuchlein wärmen.
Ist ganz nützlich das Teil, aber zum Spielen nehme ich lieber den Bleistift.

Read Full Post »

Na toll, jetzt musste euch der doofe Engel auch noch meine    Peinlichkeiten erzählen. Ich muss zu meiner Verteidigung sagen, dass ich nicht ans Klo rangekommen bin und um zum anderen Klo zu laufen, drückte es zu doll. Außerdem bin ich ein lieber Kater und mache nicht einfach irgendwo hin. Ich wollte Mam das Wegmachen erleichtern. Dass ich beim Rausgehen mit meinem Fuß hängen bleibe, konnte ich ja nicht wissen. Aber ich wollte es ja auch gleich wegmachen. Entschuldigung Mama ich wollte das nicht, musste aber ganz doll und ein Mädchen bin ich auch nicht. Liebst du mich trotzdem noch?

Anmerkung von Mama: Nachdem ich den Mob zur Beseitigung des Unfalls zur Hilfe genommen hatte und alle Vierbeiner noch mal am Wasser, an der Schüssel und am Boden gerochen hatten, war ja auch alles wieder gut. Du bist ein lieber Kater und ein ganz toller Junge – kein Mädchen – es war nur wieder alles so aufregend, dass du nicht ans Pullern gedacht hast. Ich liebe dich trotzdem.

Read Full Post »

Mir war heute richtig nach stänkern zu Mute und weil Teufel sich so blöd in die Wäsche gelegt hat, bin ich doch gleich mal hin , um ihm zu zeigen, wo Engel die Muckis hat. Ich habe es ihm richtig gegeben und natürlich gewonnen.

Und um es Teufel ganz zu geben, muss ich euch was sagen: *grins*, *hihi*, *prust*

Teufel hat nachdem Mama mit der Handwäsche fertig war in die weiße Schüssel gepullert. 🙂 Da war doch gar keine Streu drin und seine Hinterpfote ist voll nass geworden. *prust – ich kann nicht mehr* Dann musste er erst mal trockenlecken. *grins*
So ein Depp, eh.
Mama hat sich gefreut, weil Teufel die Schüssel beim Rausgehen auch noch umgeworfen hat und versuchte hat die umliegenden Wäschestücke über seinen „Unfall“ zu ziehen.
Nun gut, ich gebe zu die Katzentoilette war mit so einem Korb für die Wäsche blockiert, aber dann muss er eben mal früher losgehen und nicht auf den letzten Drücker so wie die Mädchen.

Read Full Post »

Waschtag

Bartgesicht und Mama beschlossen heute einen Waschtag einzulegen. Im ganzen Badezimmer verteilten sie die Wäsche nach Farben. Teufel, der Dummi, musste sich ja gleich dazwischen packen und dann noch in die Buntwäsche.
Und dann hat Mama zwei Schüsseln gebracht. Ich fragte sie, was sie damit will und sie antwortete, dass noch Klamotten für die Handwäsche da sind. Handwäsche? Ich kenn nur Katzenwäsche. Leck doch dreimal drüber, dann ist sie sauber, die Wäsche.
Sie schwabberte nun mit dem Wasser rum und ich musste ihr auch immer noch sagen, wie sie das machen soll – meinen Job als Kontrolleur für alles werde ich wohl nie ablegen können – bei diesen talentfreien Dosies.

Read Full Post »

Older Posts »